zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

E-Maps 

engl.: Electronic Maps
dt.: Elektronische Karten
Themengebiet: E-Business
Internetsysteme
Kartographie

Bedeutung:
Digitale Kartendaten im Netz, für die sich in Analogie zu E-Mail der Begriff E-Maps anbietet. Verschiedenste Typen können hier unterschieden werden:
- Online View maps (Betrachtungskarten): Statische Rauminformation in Kartenform zur Anzeige von Standorten oder Objektverteilungen oder dynamische Karteninformation wie z.B. Wetterkarten. Vorfabrizierte Karten, die nicht verändert werden können.
- Interactive maps (Interaktive Karten): Karten zur interaktiven Manipulation zur weiteren Informationsvermittlung (z.B. Clickable maps, sensitive Karten) oder in Form elektronischer Atlanten.
- Spatial analysis maps (Raumanalysekarten): Karten, bei denen nicht nur die Darstellungsform, sondern auch der Datenbestand wahlfrei manipuliert, z.B. analysiert, werden kann.
- Geoprocessing maps (GIS-Karten): Komplexe manipulierbare Darstellungen von Massendaten. Kartenbibliotheken (Digital Map Libraries).

Quellen:
Herrmann, C., Asche, H. Web.Mapping 1 Raumbezogene Information und Kommunikation im Internet

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 13.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster