zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Mikrozellen 

engl.: Micro cells
Themengebiet: Allgemeine Informatik
Telekommunikation

Bedeutung:
1. Bezeichnung einer Zellengröße in zellularen Mobilfunknetzen (zellulare Systeme) und DECT-Systemen mit einem Radius von ca. 200 m. Gedacht für Anwendungen in dichter besiedelten Gebieten, in großen Gebäuden mit viel Publikumsverkehr (Messehallen, Kongreßzentren, Bahnhöfe, Flughäfen, Stadien) oder auf Firmengeländen. Darüber hinaus dienen sie zur Versorgung sonstiger Funklöcher, die durch natürliche Gegebenheiten entstehen (Tunnel, Brücken, Hügel, Senken). Üblicherweise werden die Basisstationen zur Versorgung eine Mikrozelle über eine Glasfaserstrecke oder Mikrowellen-Richtfunk an die nächstgelegene größere Basisstation angeschlossen.

2. Bezeichnung für den Versorgungsbereich eines Access Points (AP) in einem Wireless LAN mit einem Durchmesser von einigen 10 Metern.
Siehe auch:
Makrozellen

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 19.09.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster