zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Flat-Shading 

engl.: Einfache Schattierung
Themengebiet: Computergraphik

Bedeutung:
Rendering-Methode. Die Bezeichnung Flat- oder Quick-Shading kommt aus dem Englischen. Das Flat-Shading ist die einfachste Form des Shadings. Die einzelnen Facetten der gekrümmten Flächen werden in einem, je nach Lichteinfall durchschnittlich ermittelten Farbton dargestellt (kein kontinuierlicher Farbverlauf). Innerhalb einer Fläche bleibt die Farbe jedoch konstant. Die einzelnen Oberflächen erscheinen deshalb flach und matt, da Lichtreflexe, Schatten, Transparenz usw. unberücksichtigt bleiben. Beim Flat-Shading wird das verwendete Beleuchtungsmodell genau einmal pro polygonaler Facette in einem ausgewählten Oberflächenpunkt ausgewertet und anschließend die gesamte Facette mit der ermittelten Farbe dargestellt. Beim Flat-Shading bleiben die Kanten in den Polygonnetzen bei der Darstellung deutlich sichtbar und die Objekte werden facettiert dargestellt. Mathematisch gesehen, ist der Intensitätsverlauf über die Polygonkanten benachbarter Facetten hinweg unstetig.
Übergeordnete Begriffe:
Rendering

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 28.11.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster