zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Diagramme für Einzelwerte 

engl.: Diagrams for single values
Themengebiet: Kartographie

Bedeutung:
Diagramme für Einzelwerte sind alle in Karten vorkommenden Diagrammtypen, die nur einen einzigen Zahlenwert im Diagramm visualisieren, unabhängig vom äußeren Erscheinungsbild des Diagramms. Diese können sehr unterschiedliche Formen annehmen, z.B. Kreise, Rechtecke, Umrisse. Es sind verschiedene Methoden zu unterscheiden, wie die Zahlenwerte optisch umgesetzt werden können:
- Proprtionale Methode: ein geometrisches Grundelement wie Kreis, Quadrat etc. verändert seine Größe proportional zum repräsentierten Zahlenwert.
- Mengenmethode: Nicht die Größe, sondern die Anzahl der Zeichen ändert sich mit dem Datenwert (je 1000 Einwohner eine Signatur).
- Kleingeldmethode: Unterschiedliche Mengen werden durch unterschiedlich große Darstellungen repräsentiert, die sich flächenproportional verhalten.
- Umrissmethode: Die Umrißform ändert sich, z.B. aus der Grundform Kreis werden unterschiedlich ausgerichtete Ellipsen (Horizontal, vertikal), mit denen negative und positive Abweichungen von einem Ittelwert dargestellt werden können. Der Flächeninhalt bleibt konstant.

Quellen:
Olbrich, G., Quick, M., Schweikart, J. Desktop mapping Grundlagen und Praxis in Kartographie und GIS-Anwendungen

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 20.09.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster