zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Entitäten-Relationenmodell (ER-Modell) 

engl.: Entity relationship model
Themengebiet: Datenbanken

Entitätsmengen im ER-Modell  
Entitätsmengen im ER-Modell
Bedeutung:
1. Ein logischer Weg des Beschreibens von Dingen der realen Welt sowie von ihren Beziehungen - ein notwendiger erster Schritt während des Datenbankentwurfs resp. der Datenmodellierung. Dies führt zu der Entwicklung eines konzeptionellen Modells, der Beschreibung der Elemente und der Beziehung zwischen den Elementen, die in der Datenbank enthalten sein werden. Dieses kann dann in ER-Diagrammen graphisch dargestellt werden. Das ER-Modell ist unabhängig von einem bestimmten Datenmodell auf dem 3-Ebenen-Modell und unterliegt nicht den Einschränkungen der Datenmodelle, die sich durch der Implementierung ergeben. Grundbausteine sind die Entitäten und die Relationen.

2. Softwareentwurfsmethode, die der Entwicklung komplexer Programme dient. Der Methode liegt das logische Modell der relationalen DBMS zugrunde.
Untergeordnete Begriffe:
Relation

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 17.09.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster