zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Flächenmodell 

engl.: Surface model
Themengebiet: Geometrie
Topologie

Flächenmodell eines Quaders  
Flächenmodell eines Quaders
Bedeutung:
1. 3-D-CAD-System; Beschreibung eines Körpers durch zweidimensionale Gebilde (Flächen) im Raum. Im System sind alle Flächen eines Körpers, deren Beschreibungen und Verknüpfungen zu anderen Flächen bekannt. Das Objekt wird also durch seine Randflächenbeschreibung (BREP) definiert. Es werden i.d.R. auch nur die von der Betrachtungsweise sichtbaren Teile des Objektes gezeigt. Im Gegensatz zu Drahtmodell und Volumenmodell.

2. Ein Flächenmodell S=S(E,V) heißt plättbar, wenn es in der Ebene so gezeichnet werden kann, dass keine Schnittpunkte von Kanten vorkommen, die nicht zugleich Knoten des Flächenmodells sind. Man spricht von einer isomorphen Abbildung. Der resultierende Graph ist ein planarer Graph.
Siehe auch:
Planarer Graph

Quellen:
Schulze, H. H. PC-Lexikon Fachbegriffe schlüssig erklärt

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 13.08.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster