zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

NII 

engl.: National Information Infrastructure
dt.: Nationale Informationsinfrastruktur
Themengebiet: Allgemeine Informatik

Bedeutung:
Ein von Robert Kahn in den 80er Jahren geschaffener Begriff, der erst im US-Wahlkampf 1992 populäres Thema wurde, als der damalige Senator und spätere Vizepräsident Al Gore ihn wieder aufgriff und zum großen Ziel proklamierte. Von Al Gore und seinem Handelsminister Brown wurde die NII am 15. September 1993 offiziell ausgerufen. Die Vision ist, jeden US-amerikanischen Haushalt an ein universelles, Telekommunikation und Computersysteme integrierendes Netz anzuschließen und so jedem US-Bürger die Möglichkeit zu bieten, auf Datenbestände von Bibliotheken, Archiven und Forschungseinrichtungen zugreifen zu können. Darüber hinaus sollen auch weitere Einrichtungen (Universitäten, Krankenhäuser etc.) vernetzt werden. Die NII ist auch unter anderen Begriffen, wie z.B. Communication Highway, Information Highway oder Superhighway oder auch in Deutschland als Datenautobahn populär. Ein anderer Begriff, der in diesem Zusammenhang diskutiert wird, ist der des Global Village.
Auch Geoinformationen gehören zur nationalen Informationsinfrastruktur, weshalb sich dieser Begriff auch hier mehr und mehr etabliert, evtl. mit dem Zusatz Spatial für räumlich.
Siehe auch:
NSDI
GSDI

Internetverweise:
U.S. National Information Infrastructure Virtual Library

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 19.09.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster