zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Infrastruktur 

engl.: Infrastructure
Themengebiet: Allgemeine Informatik
Planung

Bedeutung:
1. Gesmtheit der Einrichtungen, die als Grundvoraussetzung für das Funktionieren der Wirtschaft einer Geslleschaft gelten. Sie stellt den wirtschaftlich-organisatorischer Unterbau einer hochentwickelten Wirtschaft dar. Hierzu gehören Leitungsnetze (Gas, Wasser, Strom etc.), Verkehrswege (Straße, Schiene, Wasserwege und Flughäfen) sowie die Bildungs-, Gesundheits- und Freizeiteinrichtungen. Begriff wird zunehmend auch für Geoinformationen (Geodateninfrastruktur) als Basis einer funktionierenden Informationswirtschaft verwendet. Andererseits werden auch mit GIS sogenannte Infrastrukturkataster aufgebaut.

2. In der Stadtplanung und Raumordnung die der gemeinschaftlichen Daseinsvorsorge dienende materielle Grundausstattung eines Raumes, insbesondere mit öffentlichen baulichen Anlagen und Einrichtungen des Verkehrs, der Versorgung, der Beseitigung von Abwasser und festen Abfallstoffen und des Gemeinbedarfs.
Siehe auch:
NSDI
GSDI

Quellen:
Fachwörterbuch Benennungen und Definitionen im deutschen Vermessungswesen

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 27.05.2003



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster