zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Metainformationssystem (MIS) 

engl.: Meta Information System
Themengebiet: Allgemeine Informatik
Geo-Informationssysteme

Bedeutung:
System mit Informationen über Informationen. Ein Metainformationssystem gibt Auskunft darüber, welche Informationen von welcher Qualität und welcher Beschaffenheit in Datenbanken und Informationssystemen vorhanden sind. Es bietet sich an, solche Meta-IS als Komponenten von Datenwarenhäusern zu etablieren. Sehr wichtig auch im Zusammenhang mit dem Aufbau von GIS zur systematischen Beschreibung und Verfügbarmachung der Daten für andere Nutzer.
Die Hauptfunktion eines Metainformationssystems ist die Speicherung, Organisation und Darstellung von beschreibenden Informationen zu den Systemelementen Programme und Geräte, sowie insbesondere zu den in der Datenbasis vorgehaltenen Dateneinheiten. Besonders die letztgenannte Funktion der Dokumentation digitaler Daten durch Metadaten ist für deren langfristige Wiederverwertbarkeit von entscheidender Relevanz. Ziele eines Meta-IS sind:
- Erhalt eines Überblicks über existierende Informationen.
- Vergleichsmöglichkeit bei Alternativen.
- Vermeidung redundanter Erhebung und Haltung.
- Entdeckung von Lücken im Datenangebot.
- Langzeitsicherung der Datenbrauchbarkeit.
- Langfristige Standardisierung von Daten und Begriffen.
- Technisches Fundament für Datenaustausch.
- Bereitstellung von Informationen.
- Strategische Planung der Informationsakquisition.
Siehe auch:
Data Warehouse

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 15.07.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster