zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Geoinformatik 

engl.: Spatial Informatics, GeoInformatics
Themengebiet: Geo-Informationssysteme

Bedeutung:
Die Geoinformatik widmet sich der Entwicklung und Anwendung von Methoden und Konzepten der Informationstechnologie auf raumbezogene Fragestellungen. Gemeinsames Kernelement der Geoinformatik ist der Raumbezug. Ähnlich wie die Bioinformatik, Umweltinformatik, Wirtschaftsinformatik bedient sie sich moderner Informatikkonzepte und bildet diese in raumbezogene Anwendungsbereiche ab.
Die Geoinformatik setzt sich mit dem Wesen und der Funktion der Geoinformation, mit ihrer Bereitstellung in Form von Geodaten und mit den darauf aufbauenden Anwendungen auseinander. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse münden in die Technologie der Geo-Informationssysteme (GIS). Die wesentlichen Entwicklungen in der Geoinformatik sind ursprünglich jedoch nicht aus der Informatik, sondern aus Wissenschaftsdisziplinen wie der Geodäsie, Photogrammetrie, Kartographie und Geographie initiiert.
Übergeordnete Begriffe:
Geo-Informationssystem

Quellen:
Bartelme, N. Geoinformatik Modelle, Strukturen, Funktionen
de Lange, N. Geoinformatik in Theorie und Praxis

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 25.01.2007



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster