zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Positionssignaturen 

engl.: Position signature
Themengebiet: Kartographie

Bedeutung:
Objekte, die eine zu geringe Ausdehnung besitzen, um im Kartenmaßstab grundrisslich dargestellt zu werden, werden durch Positionssignaturen wiedergegeben. Alle graphischen Figuren, die bei geringer Größe gut unterschieden werden können, sind als Positionssignaturen geeignet.
Bei einer großen Anzahl von darzustellenden Objekten und komplexen Karteninhalten ist es wichtig, dass die verwendeten Kartenzeichen ein hohes Maß an graphischer Kombinationsfähigkeit besitzen. Theoretisch sind alle graphischen Variablen geeignet, Positionssignaturen zu variieren. Die besten Ergebnisse erzielt man durch die Variation von Farbe, Form und Orientierung. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Struktur werden Positionssignaturen nochmals differenziert in:
- geometrische Signaturen
- Buchstaben- und Ziffernsignaturen
- bildhafte Signaturen
Übergeordnete Begriffe:
punktbezogene Methoden
Untergeordnete Begriffe:
geometrische Signaturen
bildhafte Signaturen
Buchstaben- und Ziffernsignatur

Quellen:
Bollmann, J., Koch, W. G. Lexikon der Kartographie und Geomatik Band 2: Karto bis Z
Brockhaus (Hrsg.) abc Kartenkunde

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 19.01.2007



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster