zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

ISO 

engl.: International Standardization Organisation
dt.: Internationaler Normenverein
Themengebiet: Normung
Organisationen, Institutionen

Bedeutung:
1947 gegründete Organisation, die die Normung weltweit koordiniert und Mutterorganisation der meisten nationalen Normungsinstitute ist. Vereint 118 nationale Normungsgremien. Auf europäischer Ebene folgt CEN, auf nationaler Ebene dann DIN.
Mitglieder von ISO sind z.B.:
- ANSI - American National Standards Institute: www.ansi.org. ANSI ist die Standardisierungsorganisation der USA (entspricht dem deutschen DIN).
- BSI - British Standard Institute: www.bsi.org.uk
- DIN - Deutsches Institut für Normung: www.din.de
- SNV - Schweizerische Normenvereinigung: www.snv.ch
- AFNOR - Association Francaise de Normalisation: www.afnor.fr
- NNI - Nederlands Normallisatie-Instituut www.nni.nl
- JISC - Japanese Industrial Standards Committee: www.hike.te.chiba-u.ac.jp/ikeda/JIS

Die Aktivitäten von ISO werden gegliedert in:
- TC - Technical Commitee: z.B. TC97 behandelt Computer and Information Processing
- SC - Subcommittee eines Technical Commitee: z.B: TC97/SC15 behandelt Datenstrukturen und Kennsätze und wird bei der Schweizer Normenvereinigung geführt
- WG - Working Group eines Subcommitee: z.B. TC97/SC15/WG1 behandelt Disketten

Ein ISO Standard durchläuft eine Reihe von teils lange dauernden Zuständen:
-WD: Working Document
- CD: Commitee Document, erstellt von einer Working Group (WG). Bis vor kurzem als DP -- Draft Proposal bezeichnet
- DIS: Draft International Standard, hat Zustimmung des Subcommitee (SC)
- IS: International Standard, hat Zustimmung des Council

Wird nach Fertigstellung eines Standards eine Erweiterung geschaffen, so erhält diese den Zusatz AMD (früher ADD). Neben Standards gibt es noch Technical Reports (TR). Sie kommentieren Standards, haben aber nicht Standardcharakter.

In ca. 2700 TC‘s, Unterkomitees und WG‘s arbeiten Vertreter aus Industrie, Forschung, Verwaltung und Verbraucherorganisationen. ISO finanziert sich zu 70% aus Mitgliedsbeiträgen und zu 30% aus der Vermarktung von Standards. Beschäftigt sich zur Zeit im ISO/TC 211 auch mit Geodaten. Arbeitet dabei seit einiger Zeit auch eng mit OGC zusammen.
Siehe auch:
CEN
DIN
ÖNORM
SNV
AFNOR
Übergeordnete Begriffe:
Normung
Untergeordnete Begriffe:
SNV

Quellen:
Bill, R. Grundlagen der Geo-Informationssysteme Band 2. Analysen, Anwendungen und Neue Entwicklungen

Internetverweise:
http://www.iso.org

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 21.10.2002



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster