zur Institutsseite   
Geoinformatik-Service

Lexikon | Wörterbuch | Vorlesung | Links | Produkte | Literatur | Ausbildung | Schriften

 zur Universitätsseite
 

Loran C-Verfahren 

engl.: Loran C method
Themengebiet: Hydrographie

Bedeutung:
Abart des Loran A-Verfahrens, bei dem alle Sender Impulsgruppen auf der Frequenz 100 kHz abstrahlen. Im Empfänger wird außer der Laufzeitdifferenzmessung eine Phasendifferenzmessung zwischen den Wellenzügen der von der Impulskurve umhüllten Hochfrequenz vorgenommen. Loran C hat größere Reichweite und Genauigkeit als Loran A und ist heute der allgemeine Standard. Gegenwärtig sind Initiativen im Gange, LORAN mit GPS zu koppeln.

Quellen:
Fachwörterbuch Benennungen und Definitionen im deutschen Vermessungswesen

Zum Begriff:
Korrekturen/Ergänzungen schreiben
Letzte Änderung: 10.09.2001



zurück nach obenProfessur für Geodäsie und Geoinformatik (GG) AUF Universität Rostock
© 2001-2016 GG - All Rights Reserved - Kontakt - Webmaster